Montag, April 17, 2017

15 Tipps für Fotos mit dem Smartphone

15 wichtige Tipps fürs Fotografieren mit dem Smartphone

Immer mehr und immer öfters wird mit dem Smartphone fotografiert. Klar kann man auch mit dem Handy tolle Fotos aufnehmen. Die Smartphone Produzenten arbeiten mit Linsenherstellern zusammen und bieten immer mehr Pixel. Die Qualität des iPhones ist bekannt, aber auch andere Hersteller, wie z.B.: Huawei bieten gute Qualität. Das P 10 von Huawei kommt mit Leica Linsen und 20 Megapixel im SW-Modus (nur im Graustufen Modus) auf den Markt. Somit wird es immer interessanter für Handy Fotografen. Allerdings muss man einige Dinge beachten, um gute Ergebnisse zu erzielen.

Video anklicken und ansehen!

Tipp 1: Linse putzen

Die Linsen des Handys verschmutzen in der Regel noch viele mehr als Objektive an der Fotokamera. Es gibt keinen Objektiv Deckel und wir stecken das Smartphone gerne in Taschen und Kleidungsstücke. Um die Linsen von Staub, Fusseln und sonstige Schmutz zu befreien, sollte man die Linsen mit optischen Tüchern vor dem Fotografieren reinigen.

Tipp 2: Mit beiden Händen halten

Egal ob man im Hochformat, oder im Querformat aufnimmt, sollte das Handy mit beiden Händen gehalten werden, um verwackelte Fotos zu vermeiden.

Tipp 3: Kleines Stativ oder Handyhalter verwenden

Einen zusätzlichen Schutz gegen Verwacklung bieten kleine Stative mit Handyhalterung. Damit kann das Smartphone viel ruhiger gehalten werden.

Tipp 4: Kein Digitalzoom verwenden

Das Digitalzoom ist kein Zoom, sondern nimmt nur einen kleineren Ausschnitt auf. Damit verliert man wertvolle Pixel. Besser ist es, näher aufs Motiv zuzugehen oder Zusatz Objektive fürs Smartphone im Telebereich zu verwenden.

Tipp 5: Gutes Licht ist das Wichtigste in der Fotografie

Man fotografiert mit dem Licht und nicht gegen das Licht. Direktes Sonnenlicht auf dem Motiv gilt es zu vermeiden, weil es zu hohe Kontraste und unschöne Schatten erzeugt. Das beste Licht ist diffuses, weiches Licht. Bei bewölktem Himmel macht man bessere Fotos, als bei Sonnenschein.

Tipp 6: Fokus und Belichtung fixieren

Mit einem Finger-Tip auf das Display, an die Stelle des Hauptmotivs, stellt man die richtige Schärfe und Belichtung ein. Einfach den Finger für kurze Zeit an der Stelle des Displays berühren!

Tipp 7: Raster für den goldenen Schnitt einblenden

Der Raster teilt das Display horizontal und vertikal in drei gleich große Bereiche. Dort wo sich die Linien treffen sollte das Hauptmotiv platziert werden. Der goldene Schnitt wurde schon vor der Erfindung der Fotografie in der Malerei angewandt. Solche Bilder erscheinen dem Betrachter als besonders ausgewogen und schön.

Tipp 8: Auto HDR einstellen

HDR = High Dynamic Range. HDR Fotos zeichnen sich durch einen höheren Dynamikumfang aus und sind sehr beliebt. Allerdings eignet sich der HDR Modus nur bei hohen Kontrasten. Wird er auf Automatik gestellt, entscheidet das Smartphone ob es HDR Filter verwenden soll oder nicht. Das macht den Kopf für die Bildkomposition frei.

Tipp 9: Stativ mit Handyklemme verwenden

Für Situationen mit wenig Licht sollte man ein Stativ verwenden, weil die Belichtungszeit sehr lang sein kann. Für Aufnahmen in der Dämmerung und in der Nacht geeignet!

Tipp 10: Mit Lautstärkeregler des mitgelieferten Kopfhörers auslösen

Selbstauslöser für Smartphones werden mitgeliefert, weil bei vielen Smartphones die Lautstärkeregler des mitgelieferten Kabels im Fotokamera Modus auslösen. Auch für Langzeitaufnahmen am Stativ einsetzbar!

Tipp 11: Selfie mit Selfie Stick und Bluetooth Fernauslöser

Für alle, die gerne Selfies aufnehmen, ist ein Selfie Stick unerlässlich. Smartphones haben ein Weitwinkel Objektiv eingebaut und wenn man mit einem Weitwinkel aus der Hand das eigene Gesicht aufnimmt, wird es verzerrt. Dagegen hilft die Handystange. Darüber hinaus macht ein Bluetooth Fernauslöser dabei gute Dienste, vor allem dann, wen auch Videos aufgenommen werden.

Tipp 12: Nähe zum Motiv | weniger im Bild ist oft mehr Bildaussage

Wenn das Hauptmotiv klar zu erkennen ist und unwichtiges Umfeld nicht gezeigt wird, wirkt das Foto oft viel besser. Also: näher ran ans Motiv!

Tipp 13: Zusätzliche Objektive sind recht günstig zu haben

Anders als bei Zusatz Objektiven für Fotokameras sind zusätzliche Objektive sehr günstig und werden oft als Set verkauft (Fisheye, stärkeres Weitwinkel, Makro und Tele). Damit ergeben sich als Handyfotograf mehr Möglichkeiten.

Tipp 14: Apps für die Bearbeitung der Fotos direkt am Smartphone

Es gibt hunderte Apps, um die Fotos sofort am Smartphone zu bearbeiten. Zwei sehr empfehlenswerte Apps sind:
  • Snapseed von Google
  • Lightroom von Adobe
Nach der Bearbeitung können die Fotos direkt von Handy auf Plattformen wie Facebook, Instagram und andere hochgeladen werden. Damit ist das Smartphone: Fotoapparat, digitale Dunkelkammer und Publikations-Assistent.

Tipp 15: Kein Meister fällt vom Himmel

Das Lesen von Fachbüchern, der Besuch von Seminaren und Workshops und viel Training führen zu perfekten Fotos.



(c) Harald Mizerovsky
Fotograf | Fototrainer | Sachbuchautor




Keine Kommentare: